Contaxe

Contaxe.com ist einer der bekanntesten Anbieter für Intext-Ads bzw. Context-Werbemittel.  Die Werbung ist also speziell inhalts – und textbezogen und gewährt somit themenrelevante Werbeanzeigen. Der eindeutige Vorteil gegenüber herkömmlicher Bannerwerbung und Affiliate-Werbung liegt darin, daß mit Einbau eines Codes automatisch passende Werbung angezeigt wird. Das Prinzip ähnelt also den besser bekannten Adsense Anzeigen von Google.

Besonders empfehlenswert finde ich die Intext-Ads, auf welche ich näher eingehen möchte. Bei dieser Werbeform werden einzelne Begriffe wie ein Link dargestellt, wobei das Standarddesign der Werbelinks grün ist, welche zudem mit einer gepunkteten Linie unterstrichen werden. Diese Formatierung lässt sich aber problemlos anpassen.
So lässt sich die Linkfarbe ändern, die Größe und es kann auch eine durchgezogene Linie wie bei herkömmmlichen Links erzeugt werden, um nur die wichtigsten Einstellungen zu nennen.

Auf dieser Webseite habe ich mich für grüne Links mit durchgezogener Linie entschieden. Fährt ein Besucher mit der Maus über diese hervorgehobenen Begriffe, öffnet sich eine kleine Werbeanzeige in einem Extrafenster. Nach entfernen der Maus, verschwindet diese auch nach kurzer Zeit wieder. Die Darstellungzeit sowie das Design lässt sich ebenfalls individuell einstellen. Außerdem kann man festlegen wieviele Begriffe maximal verlinkt werden sollen und wie häufig dasselbe Wort oder die gleiche Wortkombination pro Seite verlinkt werden sollen. Damit vermeidet man, daß zuviele Hervorhebungen erzeugt werden.

Einnahmen werden nun durch direkte Klicks auf die verlinkten Begriffe oder durch Klicks auf die geöffneten Werbeanzeigen generiert. Im Schnitt dürfte die Klickvergütung bei ca. 5 Cent liegen.

Wenn man die Werbung auf mehreren Webseiten einsetzen will, kann man zur besseren Auswertung verschiedene Channels anlegen.

Da diese Werbung sehr unaufdringlich ist, kann ich Intext-Ads eigentlich jeder Webseite und Blogs empfehlen. Auch als Ergänzung zu normalen Werbebannern oder Adsense ist es ideal geeignet. Das ganz große Geld wird man damit wohl nicht machen, aber dafür verscheucht man auch keine Besucher mit lästigen Layer-Werbeformen u.ä. störenden Anzeigen.

Jetzt bei Contaxe anmelden und Geld verdienen!

Filed in: Intext-Ads, Top-Empfehlungen Tags: , , , , , , , , , , ,

You might like:

Bin-Layer.de Bin-Layer.de
Deluxelink Deluxelink
Geld verdienen mit Google Adwords Geld verdienen mit Google Adwords

18 Responses to "Contaxe"

  1. Adrian sagt:

    Meine Meinung zu Contaxe: Noch nicht besonders viel wert!
    Es werden nur wenige Keywords markiert, dabei immer auf die gleichen Seiten verlinkt und die Klickpreise sind teilweise wirklich mager!

  2. Michael sagt:

    Contaxe ist neben Google das einzigste Affiliate-Netzwerk, was überhaupt zu empfehlen ist. Mit meinen Seiten habe ich mit Contaxe jetzt schon seit fast 2 Jahren Supererfahrungen gemacht. Was mich seit Anfang an wundert sind die „viralen Kampagnen“ die von wenigen Leuten gegen Contaxe gefahren werden. Heute ist allerdings bekannt, wieso das so ist. Viele der sogenannten „Affiliate-Ratgeber“ sind an Konkurrenz-Netzwerke gebunden, wie z. B. 100partnerprogramme.de, die Website meines Vorredners übrigens auch. Wenn ich Contaxe wäre, würde ich rechtlich gegen diese Form der Korruption vorgehen. Am besten ist sowieso, wenn sich jeder selbst ein Bild macht und Contaxe testet.

  3. Alexander sagt:

    Hallo! Also ich muss sagen, dass Contaxe eine sehr gute Alternative zu Adwords ist. Nicht nur, weil man den Klickpreis selbst bestimmen und festlegen kann, sondern weil es auch kaum jemand anderes nutzt. Das kann einem zu Gute kommen, wenn man ein wirklich starkes Produkt hat, mit dem man dann (fast) alleine wirbt, weil eben noch wenige über Contaxe werben. Adwords ist meiner Meinung nach nur noch sinnloser Preiskampf, der letztlich eigentlich niemandem was bringt… Liebe Grüße!

  4. Contaxe ist eigendlich in Ordnung, allerdings ist die Vergütung oft mager pro Klick oder es ist nicht genug Werbung vorhanden, ich hoffe das ändert sich noch.

  5. Jörg sagt:

    Ich habe Contaxe zum Bewerben meiner Produkte versucht, konnte aber an den Clickpreisen drehen wie ich wollte es entstanden keine Clicks. Leider werden einem die Impressionen nicht angezeigt, so dass man sehen könnte ob die Werbung auch gezeigt wird. Ich denke es muss erst noch größer werden. Ansonsten ist Intext Werbung eine gut Alternative zu AdWords, was meines erachtens einfach zu teuer geworden ist und die grossen die es bezahlen können 500€ auszugeben um 550€ zu verdienen sind da mal wieder besser aufgehoben. Das Verhältniss bei Intextwerbung gefällt mir da besser.

    Viele Grüße Jörg

  6. Jörg sagt:

    Wenn man Contaxe auf dem eigenen Blog einsetzt gibt es meiner Meinung nach kaum was zu verdienen, sind halt nur ein zwei Euro im Monat, ob sich das lohnt ???

    Vielleicht ändert sich das im Web noch und Google Adwords verliert hoffentlich ein bisschen an Boden, da es einfach zu teuer geworden ist.

    Liebe Grüße Jörg

  7. Mich stört Contaxe auf einer Webseite. Bin zwar von Google Adwords auch nicht mehr begeistert weil zu teuer und für viele zu kompliziert. Es gibt wahrlich bessere Methoden die aber kaum einer kennt. Es ist mit mehr Arbeit verbunden dafür aber dauerhaft. Contaxe bringt auch nur was wenn die Seite einen guten Besucherstrom hat. Für eine Anfängerseite überhaupt nicht empfehlenswert. Das kann man machen wenn man wirklich gute Besucherzahlen hat. Dann kommt hinten auch was raus.

  8. blog-master sagt:

    Also die Intext-Ads sind ja ganz nett, aber es gibt für meinen Geschmack doch etwas zu wenig Keywords bzw. oft wird unpassende Werbung eingeblendet. Das sorgt natürlich für Frust bei User und Webbie…

  9. Jörg sagt:

    Ich habe Contaxe lange Zeit getestet und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass sich die Besucher auf meinem Blog mehr geärgert haben über die Fensterchen die ständig aufgehen wenn man mit der Maus drüber geht als dass es mir irgendwie ein bischen Geld in die Kasse gebracht hätte. Gerade mal einen Euro im Monat… Darüberhinaus habe ich selbst eine Kampagne dort geschaltet welche ebenso kaum gelaufen ist, trotz Klickpreis 50 Cent oder 1 Euro gerade mal 4 Klicks im Monat.

  10. zuHause sagt:

    Also ich persönlich halte auch nicht viel von dieser Werbeform, finde ebenfalls wie Jörg schon schrieb das es eher störend ist. Selbst genutzt habe ich diese Werbeform nicht, nur mir als Besucher einer Seite hat diese Werbeform nicht zugesagt…

  11. Affiliape sagt:

    Ich habe vor einiger Zeit auf einem meiner Projekte mit Contaxe herumgespielt und muss ehrlich gestehen, dass ich nicht ganz so begeistert war. Zwar gab es schon ein paar Taler für die Tasche, doch die Aussteuerung der Werbemittel war unterirdisch. Ich habe viel Wert auf Banneranzeigen gelegt, da ich Pop-Ups aus dem text heraus ziemlich nervig finde. Ich ziehe es vor, Links als Links zu behalten und nicht mit unnötigen Werbeeinblendungen überschatten zu lassen.

  12. Mal ehrlich, die meisten Internet-Seiten sind keine echte Einnahmequelle. Und wenn man ohnehin nur ein paar Euro verdienen kann sollte man sich überlegen, ob man sich seinen Blog oder seine Seite mit Werbung versaut oder nicht einfach auf die Brosamen von den Tischen der Internet-Giganten verzichtet und dafür eine schöne Seite hat.

  13. Mathias sagt:

    Als Alternative zu Adsense finde ich es ganz brauchbar. Allerdings nur auf Traffic starken Seiten, sonst hält sich der Ertrag in grenzen. Die klickpreise liegen bei mir meistens bei 4 cent, ist nicht der Burner aber die Menge machts. Ich lasse Contaxe momentan auf 4 Webseiten laufen, komme also mit 4 Seiten auf ca 200 Euro im Monat.

  14. Ich bin ein grosser Fan von Contaxte, damit kann man selbst Besucher zu „Käufern“ bzw. zu bezahlenden Besuchern umwandeln, wenn diese nicht wirklich kaufen wollen. Einfach genial. Danke für den Beitrag.

    Beste Grüsse, Andreas

  15. Danke für diesen guten Beitrag. Ich persönlich finde Contaxe eine sehr gute Alternative zu Adsense. Weiter so 😉

  16. Johnny sagt:

    Das ist sehr interessant, danke für den Tipp, ich werde mir das mal ansehen, obwohl ich über Adsense auch nicht unbedingt ein Vermögen verdiene.

Leave a Reply

Submit Comment
© 2017 Wcheck. All rights reserved. XHTML / CSS Valid.